Church Mountain Ranch
Church Mountain Ranch

Krankheiten

 

Vorab möchte ich erwähnen, dass beide Elternteile von zwei verschiedenen ASCA  Zuchten stammen. Deren Eltern sind auch auf die üblichen Erbkrankheiten untersucht.
Es kann kein MDR-Defekt (-/-)vorliegen, die Elterntiere sind auch HD frei. Beide Elterntiere haben ein vollständiges Scherengebiss und sind frei von Augenkrankheiten (gerne können die Welpenkäufer einen Einblick in die Ergebnisse haben) :)
Für mich persönlich ist es wichtig das unsere Mäuse gesund sind und wohl behütet aufwachsen.Da beide Elterntiere keine Erbkrankheiten haben, können sie diese natürlich auch nicht vererben.
Dennoch stelle ich hier die typischen Erbkrankheiten eines Australian Shepherds vor.
Es gibt noch viel mehr Erkrankungen, die in jeder Rasse vorkommen können bzw. bei jedem Hund, die sich aber nicht nachweisen lassen oder zu selten vor kommen als dass es ein Standard wäre sie zu untersuchen!
 
MDR1

Einer der wichtigsten Untersuchungen bei den Australian Shepherds ist der Gentest auf MDR1 Defekt (Multi Drug Resistance), der für eine Überempfindlichkeit gegenüber Arzneimitteln sorgt, selbst Wurmkuren können tödllich sein!
Sie können sich sicherlich vorstellen was das für ihren Hund bedeuten kann, wenn bei ihm dieser Gendefekt vorliegt und sie wissen es nicht einmal, wenn keine Untersuchung gemacht wurde.
Dieser Gendefekt wird von den Eltern vererbt und kommt bei Collie verwandten Rassen vor.

MDR1 +/+ bedeutet, dass kein Australian Shepherd Züchter lässt jeden seiner Hunde untersuchen und sie bekommen auch eine Kopie der Defekt im MDR 1-gen nachgewiesen wurde, (was nicht ausschließt, dass der Hund keine Allergien hat).
MDR1+/- bedeutet dass das defekte Gen vom Hund getragen wird, aber sozusagen rezessiv, das heißt das man diesen Hund mit einem MDR1 +/+ Hund verpaaren sollte.
MDR1-/- bedeutet für Sie auf jeden Fall Finger weg, nicht nur weil ihr Hund an bestimmten Arzneimitteln sogar sterben kann, sondern auch weil es sein kann, dass ein Hund mit dem betroffenen Gendefekt weniger stressempfindlich sein kann, dazu kommt noch das es durch das betroffene Gen auch schon Entwicklungen zu chronischen Darmerkrankungen festgestellt wurde, dies bedarf jedoch noch weitere Untersuchungen.
Es gibt natürlich Internetseiten, wo man eine genaue Liste der unversträglichen Medikamente findet und einen detaillierten Einblick auf das Krankheitsbild bekommt.

http://www.vetmed.uni-giessen.de/pharmtox/mdr1_defekt/arzneistoffe.php


HD/ED

Wenn ein Hund HD oder auch ED hat, kann er an vielen Dingen wie z.B. Agility nicht teilnehmen und wird nicht sehr alt.

Es gibt Hunderasse wie den Schäferhund, wo eine HD meist vererbt wird und fast schon die ganze Rasse zerstört, beim Aussie ist das nicht der Fall, allerdings ist es heute üblich HD/ED bei allen Rassen zu testen.

HD
Hüftdysplasie (eine angeborene oder erworbene Fehlstellung der Hüfte).

Der Befund sollte durch Dr. Witteborg bestätigt sein, er ist einer der wenigen Tierärzte der dies für den ASCD machen darf.

Die Einstufung geht von:

A1 / A2

B1 / B2

C1 / C2

D1 / D2

E1 / E2

Also A1 ist das Beste und E2 das Schlechteste.

Ich persönlich würde sagen, dass der Wert bei einem Aussie im guten alter nicht über B2 liegen sollte.

 

 
ED
Bei der ED (Ellenbogendysplasie) gibt es erst mal den Unterschied zwischen
UAP= Ununited Anconaeal Process
FMCP = Fragmentad Medial Coronod Process
OC = Osteocondrosie or Osteochhondritis dissecans of the medial humeral condoyle
INC = In congruency of more than 2mm between antcular surface of Radius and Ulna
OTHER = Avulsion medial humeral epicondyle
Mineralisation medial collateral ligament / oriyln flexor muscles
Und der Grade
0 = No signs of arthrosis
BL = Borderline Undermined change
Grad 1 = Osteophyle formation of less than 2mm anywhere in the elbow join
Grad 2 = Osteophyle formation of less than 2mm-5mm anywhere in the elbow join
Grad 3 = Osteophyle formation of less than 5mm anywhere in the elbow join


HD/ED können vererbt werden, aber auch wenn keine HD oder ED bei den Elterntieren vorliegt, heißt es nicht, dass sie sich keine Gedanken machen müssen. Im ersten halben Jahr sollten sie den kleinen Welpen nicht übermäßig toben lassen, sie sollten darauf achten das er immer die Möglichkeit hat sich zurückzuziehen und darauf, dass Er immer Pausen einlegt, der Welpe soll ja nicht vor Erschöpfung umfallen. Auch bei Spaziergängen sollten sie darauf achten nur kurz zu gehen ein acht Wochen alter Welpe braucht keinen Spatziergang, der länger als fünf Minuten dauert.
Ganz wichtig ist auch noch die Ernährung, sie sollen den kleinen schon gesund ernähren aber nicht mit Vitaminen überfüttern da Welpen sehr schnell wachsen und Sie können es durch übertriebenes Füttern mit Kalk, Vitaminen usw. dazu bringen, dass ihr Welpe zu schnell wächst und sich dabei die Knochen nicht richtig entwickeln können. Treppensteigen sollten Hunde erst ab ca. einem halben Jahr (danach auch nicht ständig) da es sonst auch zu Schädigungen an der Hüfte kommen kann, man sollte auch darauf achten das der kleine das Bett und Sofa nicht ständig rauf und runter geht.

 

 Augenuntersuchung

Als Nächstes kommt die Augenuntersuchung, die nicht von jedem Tierarzt gemacht werden, sondern meist in einer Augenklinik für Tiere stattfinden. Es gibt zahlreiche vererbbare Augenkrankheiten.

       

Krankheit Folgen Abkürzung Erläuterung Link
         
Membrana Pupillaris Persistens Sehrbehinderung MPP Stoffwechselstörung in der Hornhaut http://www.eyevet.ch/mpp.html
Persistierende hyperpl. Tunica vasculosa lentis/ SIchtbehinderung bis zur Blindheit PHTVL/PHPV Pigmente auf der Rückseite der Linse die  im Auge zu Sichtbehinderungen oder Blindheit führen können http://www.augentierarzt.at/akvo/phpv.htm
Katarakt sieht schlecht, bis zur Blindheit ___________ Trübung der Linse http://www.tierärzte-duisburg-mülheim.de/archiv15.htm
Hypoplasie / Mikropapille sieht schlecht, bis zur Blindheit ___________ Sehnervkopf zu klein, der Hund sieht schlecht oder ist blind http://www.eyevet.ch/onhypoplasie.html
Collie eye anomalie bis zur Bildheit CEA Blutungen oder gar Ablösung der Netzhaut (Blindheit ist die Folge)

https://de.wikipedia.org/wiki/

Collie_Eye_Anomaly

Entropium/Trichiasis Tränende und / oder entzündete Augen ___________ Fehlstellung des Augenlids, Wimpern schleifen an der Hornhaut http://de.wikipedia.org/wiki/Entropium
Ektropium /Makroblepharon

Tränende und / oder entzündete Augen

___________ Lidfehlstellung (führt zu chronischen Entzündungen) http://www.eyevet.ch/lidfehl.html
Distichiasis / ektopische Zilien Tränende und / oder entzündete Augen ___________ Eingewachsene Wimpern http://www.tieraugenpraxis.de/default.aspx?pageId=18&subid=2
Korneadystrophie Sehvermögen eingeschränkt   fehlernährung bzw. Sauerstoffwechselstörung des Auges http://www.eyevet.ch/hhdystrophie.html
Retinadysplasie Sehstörungen bis zur Blindheit RD Netzhaut Fehlstellung

http://www.retriever.at/Retriever/Gesundheit/

Erkrankungen/Augen/Retinadysplasie.html

Linsenluxation (primär) Tränen bis hin zur Blindheit   Verschiebung der Linse vom Auge http://www.eyevet.ch/mpp.html
Progresive Retina Atrophie führt zur Erblindung beider Augen PRA Absterben der Netzhaut

http://de.wikipedia.org/wiki/Progressive_

Retinaatrophie

 

                             

           

Heutzutage wird oft noch der HSF 4 (Hereditäre Katarakt) Test gemacht, ein Bluttest auf Katarakt.  


 

Gebiss

Beim ASCA wir ein komplettes Scherengebiss verlangt, und wenn es nicht vorliegt, gilt dies als Fehler beim AKC wird auch ein Zangengebiss toleriert.

Der gesunde Aussie hat 42 Zähne, zwanzig oben und zwanzig unten.

Unter- und Überbisse werden von keinem der beiden Hauptverbände tolerriert bzw. führen zum Zuchtausschluss.
 

Diese Art von Gebissen gibt es:

Scherengebiss 

Zangengebiss

Vorbiss (Überbiss)

Rückbiss (Unterbiss)

Welche Art von Gebiss ein Hund hat, ist nicht nur optisch wichtig, sondern kann unter umständen zu vielen Schwierigkeiten für den Hund führen.

Je nach Ausprägung kann ein falscher Biss zu Zahnverlust, Problem beim Kauen oder sogar zu Konflikten mit Artgenossen führen.

Kurz zu den Problemen mit Artgenossen, wenn ein Hund immer Zähne zeigt, weil er ein falsches Gebiss hat wird das von anderen Hunden als Drohung gesehen und kann zu Schwierigkeiten führen!

 

 

 

 

DAN-CP / VP     /Pedigree/Stammbaum

Der DNA Test dient einfach dazu nachzuweisen, ob die Eltern des Hundes auch wirklich die Eltern sind und somit auch alle Untersuchungsergebnisse wirklich von den Elterntieren des Hundes stammen.

Sollte man weiter züchten wollen, kann das wichtig sein.

Der Unterschied zwischen DNA CP (DNA Parentage Confirmation) und DNA VP (DNA Parentage Verification) ist lediglich das bei der CP die Elterntiere zum ersten Mal einen DNA-Test gemacht haben und beim VP haben auch schon beide Großeltern einen DNA-Test.

Es gibt natürlich noch vieles mehr über Kranlkheiten usw. und leider kann man nicht alles testen und ausschließen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sarah Normann

Anrufen

E-Mail