Church Mountain Ranch
Church Mountain Ranch

Der Welpe zieht ein

Erziehung, Fütterung, Haltung und Liebe :D

 

Hier als aller erstes unser Youtube Kanal, da sieht man viele kleine Videos die ich mit meinem Welpen oder auch anderen gemacht habe. Es geht vor allem um Erziehung und Altagssituationen :)

 

Also egal ob ihr einen Welpen bei uns oder wo anders gekauft habt, solltet ihr ihm erstmal 2 Tage Ruhe gönnen und ankommen lassen.

Ihn zu nichts zwingen und ihn begleiten. Erst dann solltet ihr anfangen zu üben, sozialisieren und zum Tierarzt zu fahren.

Das soll nicht heißen ihr sollt nicht von Anfang an erziehen, das natürlich schon!

Was Welpi auch in 10 Jahren nicht darf, darf er/sie am ersten Tag auch schon nicht.

 

Soll heißen...

... wenn Welpi ein Stromkabel anknabbert nehmen wir es ihm aus dem Mund.

... wenn Welpi in die Wohnung macht, wird er raus getragen und auf die Wiese gesetzt.

usw. was ich persönlich am Anfang nie mache, ist zu schimpfen.

Ich schimpfe die ersten Wochen gar nicht, das Wort NEIN setze ich erst an, wenn der Hund schon ein paar Monate alt ist und es schon begreifen kann.

Wenn ich am Anfang zu allem NEIN sage, dann müsste ich ja nur noch alles verneinen und der Hund lernt, dass es nichts bedeutet, weil der Welpe macht es ja logischerweise falsch^^

Wenn Welpi ins Haus einzieht, macht er ja die meisten Dinge falsch, ich korrigiere diese aber wortlos, z.B. nehme ich ihm das Kabel aus dem Mund und biete ihm ein Kauspielzeug an.

 

Wenn der Welpe ein paar Tage im Haus ist, fahre ich zum Tierarzt meines Vertrauens und lasse ihn einfach mal ansehen. Das kann nie schaden und nehme mir noch eine Wurmkur mit.

Ich empfehle allen, nochmal zu Hause nach ein paar Tagen zu entwurmen (nach ein paar Tagen weil entwurmen immer anstrengend für den kleinen Körper ist).

In unserem Fall haben wir sehr viele Tiere und die meisten anderen Haushalte eben nicht, auch wenn wir alle Tiere und auch die Welpen gut entwurmen, ist es empfehlenswert den kleinen einfach vorsorglich nochmal zu entwurmen.

Ich empfehle auch immer wenn möglich, zum Tierarzt einfach zu fahren, sich rein zu hocken, klein Welpi bekommt ein leckerchen und ein paar Krauler und man geht wieder.

Der Welpe kann so lernen das der Tierarzt gar nicht so schlimm ist :)

Man sieht das an Rhaya gut, sie liebt es zum Tierarzt zu fahren.

Welpen sollten auch vor allem das erste halbe Jahr gar keine Treppen laufen.

Man sollte ihnen das ganz natürlich zeigen, also offene und geschlossene Treppen, aber der Welpe macht sich die Hüfte kaputt, wenn er immer Treppen steigt.

Auch später sollte der Hund nie unnötig Treppen laufen, weil es einfach nicht gut ist für die Hüfte, aber im Wachstum ist es super wichtig. Wir haben Zuhause sogar Tore vor jeder Treppenseite das unsere großen nicht immer rauf und runter gehen.

 

Das Thema Ernähung ist natürlich sehr wichtig, es geht dabei ja um einen gesunden Bewegungsapparat (Knochen, Sehen, Bänder usw.)

Was vor allem bei so aktiven Hunden wie beim Australian Shepherd sehr wichtig für sein späteres Leben ist.

Ganz wichtig ist, wenn man sich mit Ernärhung beim Hund nicht auskennt, sollte man nicht einfach irgendwas probieren!

Vor allem beim Welpen ist das ganz besonder wichtig, es geht dabei um die entwicklung und sowas gehört immer in fachkundige Hände, sonst kann man mehr kaputt machen als nutzen zu bringen!

Unnötige Zusatzprodukte können den Bewegungsapparat irreparabel schädigen!

Wenn jemanden das Thema interessiert sollte man zum Fachmann gehen und Bücher über das Thema lesen und sich mit anderen (Fachkundigen) austauschen ob das stummt was man denkt in einem Buch gelesen und verstanden zu haben!

Grundsätzlich gilt, keine Zusatzpräparate kaufen!

Egal was man füttert, in einem guten Handelüblichem Futter sind die Zusätze die ein Welpe oder Hund braucht berechnet und sie stehen hinten drauf.

Man kauft dem Welpen auch Welpenfutter und kein Senior oder Adultfutter, eben weil es auf Welpen abgestimmt ist.

Bei Trockenfutter ist immer auch wichtig, das der erste Bestandteil nicht Getreide sondern Fleisch ist, das ist wie wenn wir etwas für uns kaufen, das was als erstes drauf steht ist auch am meisten drinnen und das was als letzes drauf steht am wenigsten usw.

Das der Hund ein Fleischfresser ist und man nicht Vegan oder Vegetarisch ernähren kann ohne ihm zu schaden, muss ich woh nicht erwähnen und das Trockenfutter wo vor allem Getreide enthalten ist, nicht so gut sein kann auch nicht ;)

Das wichtigste für Laien ist immer haltet euch an die Angaben für das Alter und das Gewicht eures Hundes.

Kauft qualitativ hochwertiges Futter, keine zusätze kaufen.

Wenn ihr eurem Hund etwas gutes tun wollt, gebt ihm und wieder ein Ei mit ins essen oder zum Frühstück mal etwas Quark, Frischkäse oder Joghurt.

Obst oder Gemüse sind auch sehr schmackhaft und man kann es einfach so füttern oder unters Futter mischen (keine Zwiebeln, rohe Kartoffelt, Schokolade, Rosienen, Weintrauben usw. diese sind GIFTIG für Hunde! )

Wenn ihr etwas zugebt zieht das aber auch vom Futter ab! Sonst wird der Hund zu dick.

Welpen brauchen viele kleine Mahlzeiten, ein Erwachsener Hund kann auch mit 1-2 Mahlzeiten am Tag gut leben.

Knochen reinigen die Zähne und machen Spaß, aber aufgepasst man kann nicht einfach jeden Knochen füttern und es kommt immer auf den Hund an, ein Verschlucken von großen oder gar spitzen Teilen muss ausgeschlossen werden (keine gekochten Geflügelknochen keine rohen oder gekochten Schweineknochen)!

Kurz noch zum Schwein, es wir ja auch im Fachladen Schweineknochen usw. angeboten, auch wenn die Gefhar gering ist sollte man auf den Kauf verzichten, weg der Aujeszky-Krankheit, diese ist Tödlich für Hunde!

Gekochte Geflügelknochen können splittern! Rohe nicht.

Ein paar Videos zur Veranschaulichung :)

Zum Abschluss sei gesagt, behandelt euren Hund immer mit Liebe und Respekt, dann wird er euch auch lieben und respektieren. Nehmt euch Zeit und fragt auch nach, wenn etwas unklar ist. Wir als Züchter stehen euch immer gern mit Rat und Tat zur Seite :)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sarah Normann

Anrufen

E-Mail